"RESPONSIBLE GSD BREEDERS"
                                            
  SUCCESSFUL GSD BREEDERS FOR OVER 35 YEARS
                           

                         IMPRESSIONEN-SIEGER 2005

Last Page
IMPRESSIONS SIEGER 2005
IMPRESSIONEN-SIEGER 2005
SIEGER 2005 MAIN RESULTS
SIEGER 2005 - RESULTS
IMPRESSÕES SIEGER 2005


 

  


 

Impressionen
Hauptzuchtschau 2005  – Ulm
von David Payne - Zwinger Videx GSD, GB
www.videxgsd.com
 

 


Es ist das zweite Mal, dass die Hauptzuchtschau in der Donau-stadt Ulm stattfand und ich bin sicher, dass es uns eines Tages dorthin zurückbringt. Ulm ist eine etwas kleinere Stadt als die üblichen großen Schauplätze, was einige Schwierigkeiten wegen der begrenzt vorhandenen Hotelunterkünfte verursacht. Viele Besucher mussten auf Hotels ausweichen, die viele Kilometer vom Schauplatz entfernt waren.

 Die Schau wurde im Donaustadion abgehalten, welches ein ausgezeichneter Schauplatz ist, der mit einer idealen Aufteilung dieser riesigen Schäferhundveranstaltung gerecht wird. Die Ringe für die zwei Jugendklassen (12 bis 18 Monate) (Rüden u. Hündinnen) und die beiden Junghundklassen (18 bis 24 Monate) (Rüden u. Hündinnen) waren ganz in der Nähe des Stadions, auf einer mit Gras bedeckten Fläche, gut untergebracht. Sie waren von sehr guter Größe.

Es gab auch eine Vielzahl von Ständen mit verschiedenen Speisen, Getränken und anderen Artikeln, zwischen diesem Bereich und dem Stadion.

Die letzten Ringe der Gebrauchshundklassen (über 2 Jahre) wurden am Sonntagnachmittag im Hauptstadion beurteilt.  Das war auch nicht anders möglich. Wegen der sehr großen Meldezahl wurden alle Klassen in Gruppen von ungefähr 50 bis 70 Teilnehmer aufgeteilt und um den größeren Klassen gerecht zu werden, kann es bis zu vier Gruppen geben. Es ist ziemlich normal, dass nach dem Richten einer Gruppe, einige von den vorderen Plätzen dieser Gruppe, in die folgende, nächsthöhere Gruppe aufrücken dürfen. 

Der Platz, um das Geschehen in den Ringen außerhalb des Hauptstadions zu verfolgen war ausgezeichnet, denn man hatte Zugang zu allen Seiten an den Ringen. Dies ist ein sehr wichtiger Vorteil, weil es viele tausend Zuschauer gibt, die reichlich Platz benötigen, um die Klassen, die gerade gerichtet werden zu beobachten. Bei einigen frühren Hauptzuchtschauen waren den Zuschauern nur 3 Seiten des Ringes zugänglich. Das Hauptstadion war etwas kleiner als die üblichen Schauplätze, aber ausreichend. Der ziemlich kompakte Bereich für die Geschäftsstände war oftmals überfüllt. Viele Treffen fanden statt, besonders unter Freunden und Bekannten. Es ist ein wertvoller Aspekt der Hauptzuchtschau, Leute zu treffen und die Höhen und Tiefen der Schäferhund-Welt zu diskutieren, zu spekulieren und Gerüchte über die wahrscheinlichen Gewinner der Klassen zu teilen, usw.  Das ist der schönste Teil dieses großen Ereignisses.

Während die Wettervorhersage besagte, dass es während der 3 Tage der Schau Sonnenschein, Wolken, einige Schauer und Gewitter geben sollte, war das Wetter die ganze Zeit über großartig;  blauer Himmel und den ganzen Tag Sonnenschein, mit warmen aber angenehmen Temperaturen, also ideale Bedingungen für die Schau.

Ich habe die Resultate der Schau noch einmal zusammengestellt und ich hoffe, Sie werden es nützlich finden. Es bedeutet auch, dass Sie die Hauptsieger leicht erkennen können, und die Elteren von jedem, auf einen Blick. Aber dazu kommen wir gleich. 

Die Hauptzuchtschau 2005 brachte einige Veränderungen bei den Richtern für die Gebrauchshundklassen. Heinz Scheerer richtete die Rüden und Rüdiger Mai die Hündinnen. Heinz Scheerer, vom Zwinger v. Hühnegrab, ist der Bundeszuchtwart des SV. Seine Rede am Ende des Richtens der Gebrauchshundklassen war wohl die längste, die ich jemals auf einer Hauptzuchtschau gehört habe und ich glaube der einzige Dank, den er ausließ, war der an das Gras für das Wachsen und an die Sonne für ihr Scheinen. 

Rüdiger Mai, Zwinger v. Bierstadter Hof, ist in der Schäferhund Welt sehr gut bekannt und geachtet. Er richtete in diesem Jahr auch die Irische Siegerschau, eine ausgezeichnete Veranstaltung, die sehr erfolgreich von der GSA, einem irischen Verein mit einem glaubhaften Programm für alle Aspekte unserer Rasse, organisiert wurde.

 

DUX DELLA VALCUVIA


Wieder spielte Ursus von Batu eine große Rolle in den Blutlinien dieser Haupzuchtschau, obwohl diesmal einige alternative Blutlinien vorgestellt wurden. Besonders Dux della Valcuvia. Zwei seiner Söhne und ein Enkel bekamen VA zugesprochen, nämlich Quantum von Arminius VA2, Marko  della Valcuvia VA7 und der Sohn von Quantum von Arminius, Zamp v.Thermodos VA5. Es ist offensichtlich, dass Dux della Valcuvia ein sehr einflussreicher Vererber ist und nicht nur er selbst, sondern seine drei Söhne, die Spitzenvererber Marko, Quantum und sein Enkel Zamp. Sie alle tragen seine ausgezeichneten reproduktiven Fähigkeiten. Diese Fähigkeit sollte genauer untersucht werden.

Ich gebe folgende Erklärung für diese sehr wichtigen Fähigkeiten, die Züchtern helfen soll, zu verstehen, wo ein Großteil davon herrührt. Es wird hervorheben wie wichtig es ist, dass ein Züchter auch die Hündinnen in der Ahnentafel eines Deckrüden einer genaueren Betrachtung  unterzieht.

Dux Della Valcuvia - seine starken reproduktiven Fähigkeiten kommen nicht nur durch VA Max della Loggia di Mercanti, sie kommen auch in hohem Maße von Una della Valcuvia. Una ist die Tochter der hervorragenden Hündin VA „Ulme de Valdovin“, die in Spanien von Javier Mallo gezüchtet wurde.  Marko Della Valcuvia ist  3-2 liniengezüchtet auf diese fabelhafte Hündin VA „Ulme de Valdovin“, die 1996 in Deutschland unbesiegt war. 

MARKO della VALVUVIA

 


Ulme war zweimal VA6 in Deutschland, Siegerin von Spanien, zweimal Siegerin von Italien und auch belgische Siegerin.  Sie war eine ausgezeichnete Tochter von Sieger Visum von Arminius und der spanische Siegerin Ora von Batu. Schauen Sie, wie der Züchter vom „Della Valcuvia“ Zwinger seine Zucht gegründet, und auf Ulme ingezüchet hat. Viele ihrer Nachkommen folgen ihrem Typ. Sie ist auch eine Halbschwester des großartigen V Rüden Lux de Valdovin SG3, (einer der besten Söhne von  Zamb v.d. Wienerau). Lux ist in vielen deutschen VA Hunden, wie Larus, Untox usw. zu finden. Lork de Valdovin VA in Spanien und einer der besten spanischen Vererber aller Zeiten. Lina de Valdovin SG16 Deutschland und natürlich stammen Ulme, Lux, Lork, Lina, alle von  VA1 & Spanien Siegerin Ora v. Batu. Ora von Batu, die Mutter von Ulme, ist auch eine Schwester von Ossa v. Batu, welche die Mutter von Immo v. Batu ist. Dieser ist selbst ein Spitzenvererber und der Vater von Iwan vom Lechtal, der viele Jahre lang Australien’s Top-Vererber war. Offensichtlich, hat Marko einigen hervorragenden Zuchthündinnen viel von seinen ‚Vererberqualitäten‘ zu verdanken. 

Die Resultate der Siegerschau 2004 in Italien veranschaulichen nachdrücklich die Vererbungsqualitäten von Marko della Valcuvia. Wie auch seine Nachkommen auf der diesjährigen Hauptzuchtschau in Deutschland, die durch die Nachkommen von Quantum, und dessen Sohn Zamp vom Thermodos, der 13 Töchter unter den besten 50 in der Jugendklasse Hündinnen und 7 Rüden unter den besten 50 in der Jugendklasse Rüden – insgesamt  20 von diesen 100 Top Schäferhunden, d.h.  jeder Fünfte -  eine enorme Leistung. Ich hoffe, die Leser können nun verstehen, warum ich so detailliert über diese wertvollen Blutlinien berichtet habe. 

Ein VA Enzo v. Buchhorn Enkel, VA9 Nando vom Gollerweiher, der noch bis vor kurzem im Besitz des Richters auf der diesjährigen Hauptzuchtschau, Hans-Peter Fetten stand. Wenn er in seinem Besitz geblieben wäre, hätte Nando nicht teilnehmen können. Der VA Hill v. Farbenspiel Sohn Dux de Cuatro Flores erhielt  VA6. 

Einige VA-Rüden hatten KEINE Nachkommengruppen im Wettbewerb; es waren VA6 Dux de Cuatro Flores, VA8 Quenn v. Loher Weg,  und VA9 Nando vom Gollerweiher. Dies bereitet mir Unbehagen, und meiner Meinung nach ist es nicht akzeptabel, dass einem Rüden, der keine Nachkommengruppe hat, ein VA zugesprochen werden kann, besonders wenn Rüden die eindrucksvolle Nachkommengruppen vorweisen, kein VA bekommen. Z.B. Karat’s Yoker, Quentin Karanberg (ja, ich weiß, er wurde‚ „entschuldigt“), Lauser v. Emkendorfer Park und sicherlich Yello v. St. Michaels-Berg, der V12 bekam, es aber verdient hätte, vor seinem VA9 Sohn Nando zu stehen; Yello hatte dieses Jahr wieder sehr gute Nachkommen.  Auch einige andere Rüden hatten anständige Nachkommengruppen. 

 

BRAVOS VOM STEFFEN HAUS


Wenn der Richter wirklich neue und/oder alternative Blutlinien in die VA-Gruppe einführen wollte, ungeachtet, ob er eine Nachkommengruppe hat, hätte der V3 Rüde Bravos vom Steffen Haus  ALLE geforderten Qualitäten.  Bravos ist ein hervorragender Sohn des Topp-Vererbers Esko vom Dänischen Hof, und es ist offensichtlich, dass Esko-Blut hervorragend mit Ursus Blut kombiniert werden kann. Ich bin sicher, dass Bravos ein sehr populärer Deckrüde werden und seine Deckquote erfüllen wird. Er sollte unsere Rasse sehr positiv beeinflussen und ist ein VA Anwärter für das kommende Jahr. 

Ich weiß, dass einige anderer Meinung sind, und betone die Notwendigkeit, neue und/oder alternative Blutlinien einzuführen und die VA Blutlinien zu erweitern. Ich frage mich manchmal, ob die genannten Gründe stichhaltig sind, denn die Züchter bestimmen, mit welchem Hund sie züchten, und seine Nachkommen beeinflussen diese Züchter mehr als ein VA-Titel. Ich sage noch einmal, dass die Entscheidung eines Richters glaubwürdig sein muss und für VA Rüden sollten  Nachkommengruppen von hoher Qualität ein wichtiges Kriterium sein, um die VA-Titel zu erzielen. Ich meine wirklich QUALITÄT, denn ich beobachte auch in vielen Nachkommengruppen die zunehmende Zahl von Tieren, deren Qualität leider ziemlich schlecht ist. Bei solchen Gelegenheiten sieht man normalerweise, wer wirklich gute Nachkommen bringt, um am Ende einen Eindruck zu hinterlassen. Ich glaube manchmal, dass die Besitzer der Väter dieser Nachkommengruppen meinen, dass sie die meisten Leute täuschen können und vielleicht haben sie Recht. 

Hannibal v. Steiglerhof war nicht schussfest. 

Es gab viele Hunde, die mit der erforderlichen Tierarztbescheinigung entschuldigt zurückgezogen wurden, 38 erwachsene Rüden, 10 erwachsene Hündinnen, 27 Junghundklasse Rüden (18 bis 24 Monate), 16 Junghundklasse Hündinnen (18 bis 24 Monate) sowie 27 Jugendklasse Rüden (12 bis 18 Monate) und 30 Jugendklasse Hündinnen (12 bis 18 Monate. Das sind insgesamt 142, 5 mehr als im Jahr 2004.

Die bemerkenstwertesten waren:  Rocco van de Herdersfarm, Stano vom Hasenborn, Opal vom Karanberg, Mike vom Estherlager, Quentin vom Karanberg, Stenley vom Lehnhof, Urban vom Gleisenauer Schloss, Niklas van de Herdersfarm, Chuck von der Lust, Hulk vom Rohburg, VA Ghandi von Arlett, Karat’s Ulk und Nick vom Leithawald.

Mit 46 erwachsenen Rüden und 6 erwachsenen Hündinnen gab es auch viele, die die obligatorische TSB Überprüfung nicht bestanden haben.

Es gab einige bemerkenswerte Ausfälle bei der TSB Überprüfung, nämlich:  Lorenzo von Isidora, Karat’s Yasko (ein Bruder von Karat’s Yoker), Attila von der Piste Trophe, Barry de Chiamer, Ultrabox von Ducati, Kally vom Bierstadter Hof, Idol vom Holtkamper Hof, Sammo v. Team Fiemereck und Elan v.d.  Herderskring. 

Bevor ich über die VA-Rüden spreche, sollte ich erwähnen, dass die Richter bei ALLEN Hunde dieser Hauptzuchtschau die Schulterhöhe gemessen haben. Aber ich sah keine offensichtliche Benachteilung von SEHR GROSSEN Hunden, einige auf den vorderen Plätzen waren SEHR GROSS und zweifellos waren auch viele VA‘s SEHR GROSS. 

Viele Leute, ich eingeschlossen, sind etwas verwirrt darüber wie der SV mit der Größe in unserer Rasse umgeht, und ich persönlich habe das starke Empfinden, dass der Rassestandard geändert werden muss.  Ich habe nicht vor, auf die vielen Aspekte dieses Themas einzugehen, möchte aber betonen, dass ich einen Rüden von 67cm oder sogar 67,5 cm wirklich attraktiv finde; und einem Rüden, der kleiner ist als 63,5 cm fehlt m.E. etwas. Selbstverständlich würden diese persönlichen Ansichten NIE meine Richtertätigkeit (gemäß dem Rassestandard) beeinflussen.  Ich glaube nur, dass die zunehmende Körpergröße der Menschen in den letzten 100 Jahren zweifellos auf Veränderungen in der Ernährung, und den klimatischen Bedingungen zurückzuführen ist. Warum sollten wir dann nicht akzeptieren, dass diese Faktoren auch die Größe des Schäferhundes beeinflusst haben. Ich kenne in Schäferhundkreisen nur sehr wenige, die nicht dieser Ansicht sind.

Der SV und für diese Angelegenheit der Vorstand des  WUSV, sollten erklären, wie sie mit der Größe in unserer Rasse umgehen, und ihre Erklärung sollte sowohl auf ENGLISCH, als auch in einigen anderen Sprachen veröffentlicht werden. Das System, das vereinbart und angenommen wird, sollte international verstanden werden und für alle fair und konsequent sein. Die jährlich wachsenden Zahlen bei der Hauptzuchtschau, von Meldungen aus dem Ausland - mit offensichtlich zunehmendem Erfolg, zeigt offenbar die Notwendigkeit an, in anderen Sprachen zu kommunizieren. 

Sieger Larus von Batu, ein sehr GROSSER Rüde - (das zweite Mal) Sieger von einer Gesamtzahl von 9 VA Rüden. Larus  sah sehr gut aus und wurde auch sehr gut vorgeführt. Sein Oberarm könnte besser gewinkelt sein und seine Kruppe ist etwas kurz und steil. Obwohl seine Nachkommen dieses Jahr etwas besser waren, waren sie nicht von der außergewöhnlichen Qualität, wie die von seinem Vater Yasko, ein früherer zweimaliger Sieger, der ein großartiger Vererber und verdientermaßen so erfolgreich war. Ich kann keine Rechtfertigung dafür finden, dass Larus Sieger wurde und bestimmt NICHT zweimal.

 

QUANTUM VON ARMINIUS


VA2 Quantum von Arminius
sehr GROSSER Rüde - Vize-Sieger, starker, substanzvoller, kraftvoller Kopf (obwohl es ihm etwas an Trockenheit fehlt). Ein Hund, dessen Ausdruck ich persönlich nicht mag und viele seiner Nachkommen haben diesen Ausdruck geerbt. Er ist etwas gestreckt, und schwach in Pigment/Farbe. Ich verwende diese Bezeichnung, weil sich viele jetzt, auf Farbe als Pigment beziehen, obwohl das strenggenommen nicht richtig ist.  Quantum ist ein ausgezeichneter Vererber, was durch seine Nachkommen deutlich demonstriert wird. Sein Ausdruck sollte nicht von seinen anderen, ausgezeichneten Attributen ablenken. 

VA3 Erasmus van Noort ein sehr GROSSER Rüde, den ich besonders mag, aber ich war SEHR enttäuscht von seinen Nachkommen - und dies ist nicht das erste Mal. Ein starker und substanzvoller Rüde, von ausgezeichnetem Typ, Harmonie und Körberbau.  Er hat GROSSE Ohren, einen vorzüglichen Ausdruck, die Vorhand ein wenig steil und eine kurze Kruppe, unleugbar Merkmale von seinem berühmten Vater Yasko vom Farbenspiel.  Für mich hat Erasmus in unserer Rasse nicht die Nachkommen gebracht, die ich erwartet hatte.

 

PAKROS D'ULMENTAL


VA4 Pakros d‘Ulmental  – ein Rüde mit Spitzengröße, den ich immer bewundert habe, hat einen exzellenten Körberbau, obwohl ich lieber einen etwas kräftigeren Kopf hätte. Obwohl er noch nicht viele Nachkommen hat, die alt genug für die diesjährige Hauptzuchtschau waren, liefern sie den Beweis dafür, dass er sicher ein zukünftiger SIEGER ist. Sein fabelhafter Sohn Vegas du Haut Mansard war für mich und ich bin sicher, auch für viele andere, der STAR dieser Schau. Vegas war SG1 und Jugend Sieger, ein wirklich hervorragender Rüde, den ich für den mit Abstand besten Schäferhund Rüden halte, den ich in über 30 Jahren das Vergnügen hatte zu sehen. Ich war erfreut zu entdecken, dass diese beiden fabelhaften Rüden das gleiche erstklassige britische Premium Futter bekommen, das ich in meinem eigenen Zwinger verwende, Arden Grange. http://www.ardengrange.de

Pakros ist auch der Vater der SG3 Hündin in der Jugendklasse Hilvi v. Hühnegrab, die wirklich außergewöhnlich war. Gleichzeitig hörte ich viele Kommentare, dass Vanta vom Hochstadter Wappen, die SG1 Jugend Siegerin ihre Platzierung nicht verdient hat. Ich beobachtete sie bei der Parade im großen Stadion (ich habe ein großartiges Fernglas) und stimme völlig mit diesen Kommentaren überein. Wie schon gesagt, ich wiederhole es hier noch einmal, es gibt mehr Richter auf der Außenseite des Ringes, und viele sind ausgezeichnete, international berühmte Schäferhund Spezial Richter, die ihre Meinungen freimütig ausdrücken und sich eine freie und faire Meinung über eine Schäferhundklasse bilden.

 

ZAMP VOM THERMODOS

ZAMP and his FRIEUND


VA5 Zamp v. Thermodos
 – ein Rüde von korrekter Größe, für mich der STAR der VA-Gruppe, wie ich schon in meinen Impressionen in 2003 u. 2004 gesagt habe, (die noch zu finden sind auf meiner website www.videxgsd.com). Ein hervorragender Rüde, der  VA bekommen wird und er muss auf jeden Fall ein Topp Vererber werden. Lassen Sie die TATSACHEN für sich sprechen. VA5 und seine jungen Nachkommen - 13 Hündinnen unter den ersten 50 Plätzen der Jugendklasse und 7 Rüden unter den besten 50 der Jugendklasse. Das sind 20 Hunde in der Spitzengruppe, jeder 5. = 20%  Dies ist zweifellos ein eindeutiges Zeugnis für Zamp’s Vererberqualitäten. 

Betrachten Sie die Ergebnisse und sehen Sie selbst die Resultate der Zamp Nachkommen. 

VA6 Dux de Cuatro Flores – Ein großer Rüde mit ausgezeichnetem Körperbau, mit einer etwas kurzen Kruppe und einem etwas kurzen und steilen Oberarm. Ich war sehr überrascht, dass Dux VA zugesprochen wurde; vielleicht, weil er als der beste Sohn von  VA Hill Farbenspiel gilt.

VA7 Marko Della Valcuvia  – ein Rüde mit Spitzengröße, der sein VA aufgrund seines ausgezeichneten Körperbaus und seiner Zuchtqualitäten erhielt. Man sollte nicht vergessen, dass die Hauptzuchtschau nicht nur eine Schönheitsschau ist, es ist eine Zuchtschau, und diese Kombination wird häufig von vielen übersehen oder vergessen.  Marko hat ohne Zweifel seine VA- Bewertung verdient, gerade im Hinblick auf die Resultate seiner Nachkommen. Er ist, wie ich bereits veranschaulicht habe, zweifellos eine sehr mächtige genetische Kraft in unserer Rasse, und Züchter, die diese Tatsache ignorieren, aus welchem Grund auch immer, lassen sich hervorragend vererbende Blutlinien entgehen.

 

QUENN VOM LOHERWEG


VA8 Quenn vom Loherweg
 – ein Rüde mit Spitzengröße – mit einem großartigen Körperbau, der sich in seiner Entwicklung im letzten Jahr sehr verbessert hat und jetzt sehr eindrucksvoll ist. Ich war etwas überrascht, dass ihm dieses Jahr VA zugesprochen wurde, aber für das kommende Jahr habe ich ein VA für ihn erwartet. Er hatte wegen seines Alters keine Nachkommen, aber  viele namhafte Zwinger in Deutschland haben ihn verwendet und erwartungsgemäß gibt es viele Berichte über hervorragende Welpen nach ihm. Diese Berichte besagen, dass er mehr von seinen Mutterlinien als von seinen Vaterlinien vererbt, was ich sehr schätze, besonders in diesem Fall. Quenn’s Mutterlinie beinhaltet Vina vom Moorbeck, eine Ulk von Arlett Tochter, von einer Fanto Hirschel Tochter. Vina’s Bruder ist der vorzügliche VA Vando vom Moorbeck, dem Vater von Rocky v. Haus Tepferd’s Mutter. Quenn’s Großvater mütterlicherseits ist der bereits erwähnte Lux de Valdovin,  ein Sohn des Toppvererbers Sieger Zamb von der Wienerau und der spanischen Siegerin Ora von Batu. Ich freue mich wirklich schon, Quenn’s Nachkommen im Jahr 2006 zu sehen. 

VA9 Nando vom Gollerweiher – ein großer, kraftvoller Rüde, den ich mehrmals in Deutschland gesehen habe und der mich nie wirklich beeindruckt hat. Es mangelt ihm an Harmonie und er hat mich zu keinem Zeitpunkt unter den Rüden der VA Gruppe beeindruckt. Meine obigen Anmerkungen drücken meine Meinung darüber aus. 

Einige weitere erwachsene Rüden sollten noch erwähnt werden: 

V1 Karat’s Yoker  –  er hatte eine eindrucksvolle Nachkommengruppe, in den Jugendklassen ein SG28, SG34, SG10, SG11, SG15, SG22, SG29, SG47, SG4, SG21, SG33.  Jetzt erklären Sie mir, warum er kein VA verdient hat, besonders im Vergleich mit  mindestens 3 von den VA‘s.  Ich weiß, dass er ein Ursus Sohn ist, aber das sollte kein Nachteil sein.

V6 Yimmy v. Contra  – von einem ungarischen Topp Zwinger, der besonders schöne Hündinnen hat. Dieser vorzügliche Rüde ist zweifellos der beste Larus Sohn. Ich habe ihn bei der Sammlung der Nachkommengruppen am Samstagmorgen eingehend studiert. Ein Rüde, dem ich prophezeie, dass er das bringen wird, was von seinem Vater erwartet wurde. Ein Rüde, den Züchter in Betracht ziehen sollten. Er wird sicherlich VA zugesprochen bekommen, und für mich ist er der naturgemäße Fortführer der Larus Linie. 

 

SOLO VOM TEAM FIEMERECK


V14 Solo v. Team Fiemereck
– ein vorzüglicher Sohn von Nero vom Nobachtal, der in Deutschland häufig verwendet wird.

 

CAMPINO VON DER PISTE TROPHE

 
V16 Campino von der Piste Trophe  – ein anderer, ausgezeichneter Sohn von Nero vom Nobachtal, der ebenfalls häufig verwendet wird. Ich bin überzeugt, dass diese beide Rüden die VA Nero v. Nobachtal Linie erfolgreich fortführen werden.

In der Gebrauchshundklasse Hündinnen gab es 12 VA‘s

Siegerin Tabata du Val d‘Anzin  – eine Hündin aus französischer Zucht, die letztes Jahr VA2 war und ihren Titel in diesem Jahr völlig zu Recht bekam.  Eine große kraftvolle Hündin mit einem sehr guten Kopf und Ausdruck, harmonischem Körperbau, großartiger Oberlinie und eben solchen Winkelungen. Ihre Vorstellung war ganz und gar mustergültig. 

VA2 Cristal Della Vallee dei Rovi  – eine ausgezeichnete Hündin deren Leistung gegen Ende etwas nachließ.

 

OPRAH DI FOSSOMBRONE


VA3 Oprah di Fossombrone  – eine meiner Favoritinnen, nachdem ich sie als Welpe gesehen habe, als ich ihren Vater, Sieger Bax von der Luisenstraße, selbst verwendete.  Ich war so beeindruckt von ihr, dass ich ihren Weg bis zur Spitze schon damals voraussagte. Diese Hündin verdient es, Siegerin zu werden, hoffentlich im nächsten Jahr. 

VA4 Hasel vom Streek  – sie hat einen großen Sprung gemacht vom letzten Jahr, SG24 in der Jugendklasse. Ich war aber nicht übermäßig beeindruckt.

 

ANTA VOM BEN HARTEN


VA5 Anta vom Ben Harten – eine von meinen Favoritinnen, die meiner Meinung nach schon im Jahr 2003 VA verdient hatte. Sie kam zurück und wieder sah sie ausgezeichnet aus und zeigte sich hervorragend. Ich hätte Anta wegen ihres hervorragenden Körperbaus und ihrer fabelhaften Leistung gern auf einem der ersten beiden Plätze in dieser Klasse gesehen. Eine vorzüglich Hündin. 

VA6 Wafa di Casa Cacozza - die Jugendsiegerin vom letzten Jahr hat ihr VA dieses Jahr völlig verdient. Sie ist eine Tochter des Spitzenvererbers VA Marko della Valcuvia -  und wird nächstes Jahr sicherlich eine Bewerberin um den Siegertitel sein.

Die restlichen VA-Hündinnen waren alles ausgezeichnete Hündinnen und verdienten ihre VA-Bewertungen. Beachten Sie bitte ihre interessanten Abstammungen. 

Ich muss sagen, dass ich sehr beeindruckt war vom Richten dieser Klasse durch Rüdiger Mai, einem weithin bekannten und verdientermaßen geachteten SV-Richter.  Die Qualität dieser Klasse war sehr hoch und viele V-Hündinnen hätten auch für eine VA-Bewertung in Betracht kommen können. Hoffentlich werden einige im nächsten Jahr zurückkehren und erfolgreich sein.

 

ODIN VOM HOLTKAMPER HOF
photo by John Ward


In der Junghundklasse Rüden
war der ausgezeichnete Odin vom Holtkamper Hof, ein Sohn von Sieger Yak vom Frankengold, mit imposanter Statur und ausgezeichnetem Körperbau.  Für mich hat er diese Klasse mit Leichtigkeit gewonnen. Odin, der eine ausgezeichnete Mutterlinie hat, kommt aus einem Zwinger, der bekannt ist für seine toppvererbenden Blutlinien und seine toppvererbenden Hündinnen, die Grundlage jedes erfolgreichen Zwingers. 

SG2 Yenno vom Hühnegrab  - ist ein ausgezeichneter Larus Sohn, für mich nicht so gut wie Yimmy v. Contra. Yenno war bestimmt keine wirkliche Bedrohung für den Sieger Odin. Interessanter Weise  erhielt seine Schwester Yonna SG2 in der Hündinnenklasse.

SG5 Aron della Terra dei Forti – ein ausgezeichneter Mack vom Aducht Sohn, von korrekter Größe, der einen etwas anderen Typ als sein Vater verkörpert. Vom Körperbau und Typ ist er vorzüglich. Dieser Junghund, der sich hervorragend bewegt, wurde einige Wochen später Sieger in Italien. 

Von den übrigen Hunden beeindruckten mich noch auf SG7 Tor di Casa Nobili, ein  Marko della Valcuvia Sohn, SG11 Nando della Valcuvia, ein Wallace Sohn aus einer VA-Mutter, die für ihr großartiges Gangwerk berühmt war. Nando ist ein sehr athletischer Rüde.

 

INGODDS AGGASSI

 
Der SG25 Ingodd’s Aggassi ein Ghandi Sohn, der ein kraftvoller Rüde ist, mit einem starken Kopf und einer ausgezeichneten Farbe, was seinen vorzüglichen Körperbau unterstreicht. Für mich ist Agassi der beste Ghandi Sohn, den ich je gesehen habe und er könnte viel besser platziert worden sein.  Agassi profitiert auch von einer Mutterline norwegischer Champions, die, wie man mir berichtet hat, einige Spitzenvererber enthält. Ingodd’s Agassi wurde in Norwegen gezüchtet und steht auch in norwegischem Besitz. Er lebt in Deutschland und ich glaube, dass er sicher ein Spitzenvererber wird, der die Ghandi von Arlett Linie fortsetzt. 

Die Junghundklasse Hündinnen  gewann Siegerin Ania v. Agilofinger, eine Dux  della Valvuvia Tochter von eindrucksvollem Typ und Körperbau, mit einem sehr gutem Gangwerk, wie es von den Nachkommen ihres Vaters erwartet wird.  Ania war eine würdige Siegerin.  Die SG2 Hündin Yonna v. Hühnegrab, ist eine Schwester des SG2 Junghundes bei den Rüden Yenno v. Hühnegrab und ihre Schwester Yilla war SG21 in dieser Klasse. Dieser ausgezeichnete Wurf stammt von Sieger Larus von Batu aus der exzellent vererbenden Hündin Betty vom Hühnegrab und diese drei bilden ein sehr eindrucksvolles Trio aus einem Wurf.  Die SG3 Hündin Hasel Osterberger-Land stammt aus einem sehr erfolgreichen Zwinger, der einer bedeutenden Anzahl von Topp Hunden hervorgebracht hat. Hasel ist eine weitere sehr schöne Hündin mit allen Qualitäten eines ausgezeichneten Zuchthundes. Die Whisky Tochter Quirina  vom Bierstadter Hof - bekam SG4. Diese Hündin, gezüchtet von Rüdiger Mai, hat ihre hohe Platzierung verdient.  Andere erwähnenswerte Hündinnen in dieser Klasse waren SG8 Tea di Casa Nobili, die Schwester zum SG7 Rüden in der Jundhundklasse Tor di Casa Nobili.  SG11 Yasmin vom Nieuwlandshof, eine ausgezeichnete Hündin aus diesem bekannten Zwinger, der in Holland gegründet aber jetzt in Deutschland ist.

 

VALLY VON AURELIUS
photo by Wendy Stephens


SG12 Vally von Aurelius  eine sehr schöne Ghandi Tochter.

 

VEGAS DU HAUT MANSARD


Die Jugendklasse Rüden,
die ich am längsten beobachtet habe, war für mich ein wirkliches Fest.  Der Sieger Vegas du Haut Mansard  aus französischer Zucht, aber im Besitz von Winfried Benitz, dem auch sein Vater VA Pakros d‘Ulmental gehört. Er steht in Deutschland, in der Gegend von München. Vegas ist für mich ein hochinteressanter Rüde, der absolute Star der diesjährigen Hauptzuchtschau. Es lohnt sich eine DVD oder ein Video von dieser Veranstaltung zu erwerben, nur um ihn immer und immer wieder zu sehen, (oder falls Sie nicht dort waren, zum ersten Mal). Dieser Rüde wird sicher seinen Weg bis an die Spitze gehen und ein Toppvererber werden. Seine Mutter ist die französische Hündin Rangoon du Haut Mansard, die Vize Siegerin der französischen Sieger Schau wurde, und die mit Vegas einen wirklich hervorragenden Rüden produdziert hat.

Der SG2 Rüde Sony von der Neudenauer Holzsteige  ist ein anderer, absolut erstklassiger Rüde, der eine mustergültige Leistung zeigte. Er ist ein Sohn von VA Ando und muss sicherlich in die Zucht gehen.

 

QUANTUM VOM FIEMERECK

Quantum ist ein super Rüde, den ich in dieser ausgezeichneten Klasse wiederum gern einige Plätze weiter vorn gesehen hätte. Es gab so viele erstklassige Rüden in dieser Klasse - Sie müssen sich einfach die DVD oder das Video ansehen, um sie richtig schätzen zu können.


Die Jugendklasse Hündinnen war für Rhoda und mich etwas emotional, denn wir hätten gern unsere Pläne verwirklicht, mit unserer schönen Hündin Videx Quella in dieser Klasse zu konkurrieren. Wir trafen die sehr schwierige Entscheidung, sie nicht zu mitzubringen, weil wir das Gefühl hatten, dass sie nicht fit genug war, um die physischen Anforderungen durchzustehen, und wir sind immer darauf bedacht, unsere Hunde nicht  zu Veranstaltungen zu bringen, für die sie nicht richtig vorbereitet wurden.  Rhoda und ich benötigen Hilfe, um unsere Hunde richtig fit und ausgebildet zu halten; leider wurden wir im Stich gelassen, als wir diese Hilfe brauchten, um an dieser Schau teilnehmen zu können. Als wir uns diese Klasse und besonders die ersten 20 Hündinnen ansahen, fühlten wir und auch einige andere, dass Quella bequem unter den ersten 10 hätte stehen können. Wie dem auch sei, sie ist und bleibt unsere Hündin und es wird noch viel mehr Gelegenheiten geben. Wir haben ihren Erfolg in Großbritannien und auf der belgischen Sieger Schau dieses Jahr gründlich genossen und möchten auch sagen, dass wir wirklich überwältigt waren, von der Bewunderung so vieler Kenner der Rasse, die wir für Videx Quella erhielten. Es ist ja so wahr, dass ein schöner Deutscher Schäferhund, jedem der ihn sieht eine Freude ist.


Ich sollte lieber zurückkommen zur Jugendklasses der Hündinnen, die von Vanta vom Hochstadter Wappen gewonnen wurde, eine Hündin, die in meinen Augen nicht gut genug war für diesen wichtigen Titel. In der Tat, ich fand, dass es viele Hündinnen in der Klasse gab, die den Titel eher verdient hätten.

 

CHIARA VOM STEFFEN HAUS


Die SG2 Hündin Chiara Steffen Haus ist eine reizende Tochter von Zamp. Die SG3 Hündin  Hilvi vom Hühnegrab, eine Tochter VA Pakros war auch sehr schön, und es gab viele andere Hündinnen, auf die jeder Zwinger in Großbritannien sehr stolz wäre, sie gezüchtet zu haben und/oder zu besitzen. Der bemerkenswerteste und eindrucksvollste Aspekt dieser Klasse war der Erfolg der VA Zamp v. Thermodos Nachkommen, 13 Hündinnen unter den ersten 50, eine Tatsache, die es wert ist wiederholt zu werden. 

An diesem Punkt meiner EINDRÜCKE muss ich ein Thema ansprechen, das in den Gesprächen während der Veranstaltung aufkam: Das unterstützende Färben einiger Hunde mit bestimmten Mitteln. Es war klar, dass in den meisten, wenn nicht in allen Klassen einige Hunde gefärbt worden waren. Bei den goldenen oder braunen Markierungen der Hunde fällt es am meisten auf, aber auch schwarze Sättel, und möglicherweise auch die schwarzen Gesichter, könnten bei einigen Hunden manipuliert worden sein. 

Das ist eine ernste Angelegenheit und es besteht die dringende Notwendigkeit, dass der SV tätig wird, bevor es außer Kontrolle gerät; andernfalls werden sich die Schleusen, was dieses Problem betrifft, unvermeidlich öffnen. Wenn die Leute sehen, dass so etwas getan wird und auch sehen, dass es ein Vorteil für den Hund ist, werden sie dasselbe tun. Einige lachten, als sie Hunde sahen, die offensichtlich gefärbt worden waren, aber diese Angelegenheit ist nicht zum Lachen.  Die andere, ernste Seite dieses Verhaltens ist, wenn Züchter einen gefärbten Rüden verwenden, gehen sie davon aus, dass seine Farbe echt ist, dies kann zu Farben im Wurf führen, die sie weder gewünscht haben noch vorhersehen konnten.

Ich hätte gedacht, dass es möglich wäre, gleich nach dem Richten einige Haarproben zu nehmen, sagen wir von den ersten 20 Hunden in jeder Klasse und von allen weiteren nach dem Zufallsprinzip. Die Proben könnten dann analysiert werden und wenn sie eine verbotene Substanz enthalten, könnte der SV beschließen, dass der betreffende Hund, seine Platzierung auf der Hauptzuchtschau verliert, und welche geeigneten Schritte gegen den Besitzer und/oder den Halter des Hundes unternommen werden sollen.

Ich haben diese Hauptzuchtschau wirklich genossen und Ihnen meine echten Eindrücke davon mitgeteilt. Ich hoffe, dass es für Sie interessant oder vielleicht anregend war. Ich erwarte nicht, dass Sie mir in jedem Punkt zustimmen, aber ich hoffe, dass Sie gern gelesen haben, was ich dort sah und fühlte und meine Exkursionen und Expansionen zu einigen Punkten. Ulm ist ein schöner Schauplatz für dieses fantastische Ereignis, und ich freue mich, eines Tages wieder dorthin zu kommen.

Voller Spannung erwarte ich jetzt die nächste Hauptzuchtschau in Oberhausen, nahe bei Essen, Düsseldorf oder Dortmund, ein Ort der für die meisten Briten leichter zu erreichen ist. Es ist wieder eine kleine Stadt, also buchen Sie Ihre Hotels früh genug, wenn Sie nicht enttäuscht werden möchten. Ich habe mich sehr gefreut, Rose u. Harry Emmett noch einmal zu sehen, die ihre ausgezeichnete Reise zur diesjährigen Hauptzuchtschau organisiert hatten und sie werden hoffentlich auch in den nächsten Jahren wiederkommen. Es wird von vielen sehr gut unterstützt und geschätzt.  Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass die Atmosphäre auf diesen Reisen fantastisch ist. Wer noch nie auf einer Hauptzuchtschau gewesen ist oder seit einigen Jahren nicht mehr - entschließen Sie sich, vom 1. bis zum 3. September dorthin zu kommen. So Gott will, werden wir uns dort sehen. 

David Payne – Videx Gsd

www.videxgsd.com Copyright- © – David Payne

 

 

LEGAL NOTICE - All information and material contained within this web site is Copyright 1997-2016 © Videx German Shepherd Dogs
This Page was last modified on 05 September, 2017.

David & Rhoda Payne - VIDEX GSD

Malvern, Worcs. UK
            Mobile :+44 (0)7710 760466 - Land-line Picture of phone: +44 (0)1905 830900 -
email: david@videxgsd.com